Der Zehntscheuerbasar schreibt seit 27 Jahren seine Erfolgsgeschichte und wird zweimal im Jahr, im Frühjahr und Herbst, veranstaltet. 2015 feierte der Zehntscheuerbasar sein 25-jähriges Bestehen was von Bezirksvorsteher Hanus entsprechend gewürdigt wurde.

 

Geschichte:

Ins Leben gerufen wurde der Basar im Jahre 1990, von Marita Schalk. Kurze Zeit später übernahm Christina Kolb (Vorsitzende vom Bürgerverein Zuffenhausen) mit ihrem Team die Basarorganisation. Anfang der 90er Jahre war der Zehntscheuerbasar einer der ersten in der Region. Mittlerweile gibt es unzählige Kleiderbasare.

Das Organisationsteam freut sich immer wieder über neue, engagierte Teammitglieder, um die Erfahrungen an die nächste Generation weitergeben zu können. Nur deshalb können wir, auf eine lange Tradition zurückblicken.

Es gibt durchaus Ehrenamtliche die seit Mitte der 90er dabei sind, aus Spaß und Freude an der Arbeit, obwohl die eigenen Kinder schon längst aus den Kindergrößen heraus gewachsen sind.

Die Organisation und Vorbereitung übernimmt ein 13-köpfiges Basarteam, alles ehrenamtliche Mütter. Um diesen großen Basar vor Ort zu bewerkstelligen zu können, werden ca. 70-80 Helfer benötigt: Mütter, Väter, Kinder und Großeltern. Alle helfen mit.

Für den Auf- und Abbau sowie Verkauf sind wir an 5 Tagen fast rund um die Uhr eingespannt. Für diese Zeit werden uns die Zehntscheuer, Kantine und die Räumlichkeiten der Johanneskirche kostenlos von Rathaus und Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt. 

Wir haben ca. 300 Verkaufsnummern im Umlauf, an den Basaren geben ca. 250 Verkäufer ihre Ware ab. Die Ware (Kinderkleider, Schuhe, Spielsachen, Bücher, Babyausstattung, Fahrräder, usw.) verkaufen wir in Kommission. Wir legen sehr großen Wert auf gute, saubere Ware.Dies hat sich in all den Jahren unter den Kunden herumgesprochen. Unser Basar ist über die Grenzen hinaus von Zuffenhausen bekannt. Er zählt zu einen der größten im Stuttgarter Norden.

Wir behalten 10% vom Verkaufserlös sowie einen selbst gebackenen Kuchen oder eine Gebühr von 8€ ein. Dazu kommt der Erlös von Kaffee und Kuchen. Den gesamten Erlös spenden wir nach Abzug unserer Ausgaben an hilfebedürftige, gemeinnützige Vereinigungen bzw. Vereine.

Bis Ende 2003 unterstützten wir ausschließlich den Förderverein für krebskranke Kinder.

Ab 2004 entschied das Organisationsteam, den Erlös zukünftig Vereinen im Stuttgarter Norden zu spenden. Anfänglich haben wir das Kindergästehaus in Stuttgart-Rot bespendet. Im Frühjahr 2008 kam dann der Mukoviszidose-Verein dazu.

Ende 2009 bis Anfang 2011 erhielt der ev. Kindergarten Freiberg einen Teil des Erlöses.

Außerdem bekommt seit Frühjahr 2008 die Jugendfarm Zuffenhausen einen maßgeblichen Teil der Spenden.

Von Herbst 2010 bis Ende 2013 gehörte die Kindertagesstätte bei der Eiche, in Zuffenhausen zum auserwählten Spendenkreis. Ab 2014 ist die Gustav-Werner-Schule, eine Sehbehinderten Schule in Stuttgart-Rot in den Spendenfokus gerückt.

Die begünstigten Vereine sind immer auch am Verkaufssamstag vor Ort, um sich zu präsentieren und vorzustellen. Somit wissen die Verkäufer und Käufer an wenn das Geld geht.

Alle, das Organisationsteam und die Helfer, sind mit Freude und Eifer dabei, wohl wissentlich, dass der Erlös wieder viele Kinder glücklich machen wird. Vor allem freuen wir uns darauf, wenigstens zwei Mal im Jahr zu helfen und bekannte Gesichter zu sehen, denn die meisten kommen nur an diesen Tagen zusammen. Es ist wie in einer riesigen Familie!

Wir hoffen es geht noch lange so weiter.

 

Das Zehntscheuerbasarteam Zuffenhausen

 Gertrud Lehrer, Christiane Gold, Manu Steuer-Heiden, Inge Raiser, Lora Raiser, Gaby Suchanek, Heike Stegmaier, Sonja Albrecht, Gülcan Özdemir, Kerstin Huisel, Jessica Pitterle, Janine Prochaska, Denise Riemert